Neuigkeiten...

 

Spielereien mit Filtern

Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Bildbearbeitungsprogramme bieten eine große Auswahl von Filtern, die zu Spielereinen einladen. Manchmal sind diese brauchbar, manchmal etwas weniger.


Wie dieses Bild einer Iris-Blume, dass mit einem Malerei-Filter bearbeitet wurde.


Die Ergebnisse können, es ist alles Ansichtssache, mehr oder weniger künstlerisch gelungen sein.


Das besondere Objektiv

Vielleicht wundert sich der Betrachter dieses Bildes, warum es wohl so verzerrt ist. Diese Bildgestaltung ist das Ergebnis eines Objektivs aus dem Sortiment das unter dem Namen "Lensbaby" firmiert.

Besonders ist daran, dass ein "Knick in der Optik" herstellbar ist, als ein sogenanntes

Tilt-Objektiv.

Damit können besondere Effekte erzielt werden, wie in dem nebenstehenden Foto gezeigt.

Der Grad der Verzerrung ist einstellbar, je nach Winkel des "Knicks", der durch das Kugelgelenk des Objektivs ermöglicht wird.

Fokussiert wird manuell durch das Einlegen von den entsprechenden Blendenringen.


Table-Top-Fotos

Die "auf dem Tisch" Fotos sind auch ein schönes Hobby, bei dem man seine Kreativität ausleben kann. Viel wird dazu nicht benötigt. Ein Objektiv. dass eine Nahaufnahme, möglichst auch eine Makroaufnahme ermöglicht, sollte vorhanden sein. Nur die modernsten Smartphones ermöglichen diese Funktionen. Ansonsten sind die meisten Kameras dafür geeignet.

Benötigt wird vor allem ein ausreichend freier Tisch. Meistens ist es nicht möglich, dass Licht das von einem Fenster einfällt, zu verwenden. Es sollte daher eine künstliche Lichtquelle vorhanden sein. Bewährt hat sich bei mir eine Ringleuchte. Vorteilhaft ist es, mit einer Lichtbox zu arbeiten. Diese ermöglicht es einerseites ein difuses Licht durch die opaken Seitenwände zu erzeugen, andererseites ist eine direkte Beleuchtung durch den offenen Teil der Lichtbox möglich.




Bearbeitungen

Bisweilen möchte ich, mehr oder weniger geglückt; etwas mehr aus meinen Bildern machen. Hier habe ich ein Bild eines Winterjasmins mit einer Bleistiftstrich-Filterfunktion überlagert und dann die Blüte wieder freigestellt


 Frühlingsblumen, sind immer wieder ein Foto wert. Kündigen sie doch das Ende der tristen Zeit des Winters an.

Die besten Perspektiven sind am Boden vor den Pflanzen zu finden. Hier kann man, wenn man will, die Eigenschaften der Optiken von Smartphones ausnutzen. Diese haben einen extremen Weitwinkel und bedingt durch den kleinen Sensor, eine große Tiefenschärfe. Bei hinreichend gutem Licht ergeben sich dadurch ansprechende Fotos.

Video des Fotoclub Rödermark

bei dem ich Mitglied bin, in einer von mir erstellten Bilderschau. 

Als Ersatz für die in diesem Jahr ausgefallenen Vernissage wurde eine Video-Bilderschau erstellt, die Fotos der meisten Fotoclubmitgliedern beinhaltet.


 


In der dunklen Jahreszeit...



Die Winterzeit ist die Zeit der Nacht und Dämmerungsfotos.

Obwohl der fotografische Aufwand in der Dunkelheit größer ist, hat es einen besonderen Reiz am Abend, bei der entsprechenden Beleuchtung, zu fotografieren. In meisten Büros und Häusern ist noch Licht, so dass sich schöne Bilder, besoders bei Nässe, ergeben können.

 



Aufnahmen mit dem Smartphone werden immer beliebter. Zumal die Objektive und vor allem die Software für die Bildbearbeitung in den Smartphones immer perfekter werden. Schon jetzt kann der geneigte Fotograf auf eine wachsende Zahl von Filter zurückgreifen.

(Zum Vergrößen auf das Bild klicken)

Weitere Fotos sehen Sie hier



In einer Waldlichtung fand ich diese Gespinste, vermutlich von Gespinstmotten. Die ganze Lichtung war wie verzaubert von den vielen Netzen dieser Insekten. Besonders schön fand ich die Darstellung in einer Ausarbeitung in schwarz-weiß. Dadurch kommen besonders schön die Tautropfen zur Geltung.

 



Auch im September, bedingt durch das warme Wetter, besuchen die Hummeln die Blumen auf dem Balkon. Um diese Insekten zu beobachten und im Makro-Modus zu fotografieren braucht es als keiner weiten Wege. Es ist nur ein wenig Geduld und ruhiges Verhalten notwendig, dann stellen sich die Tiere ein.



Wind und Wetter - geben ständig wechselnde Motive zum Fotografieren. Es müssen ja nicht immer besonders dramatische Bilder von den sogenannten "Gewitterjägern" sein, wo es immer gewaltig blitzen soll. Nein auch gewöhnliche Aufnahmen, wie diese Schlechtwetterfront über der Ostsee gibt eine interessante Aufnahme her.


Im Jahre 2020 habe ich wieder einmal ein Fotobuch erstellt. Dieses ist in an unterschiedlicher Stelle als Collagen auf dieser Foto-Homepage zu betrachten.

Aktuelle Bilder sind unter den Fotogalerien zu sehen.  

Neu hinzu gekommen ist eine kleine Fotostory mit Aufnahmen von den Winterlichtern im Frankfurter Palmengarten aus dem Jahre 2016.          

  Im August 2020 habe ich die Seite mit den schwarz-weiß-Bildern neu gestaltet.




Bilder aus der Trofsteinhöhle. Die bizarren Formen laden immer wieder zu Fotos ein. Aus verschiedenen Perspektiven und mit Beleuchtung aus unterschiedlichen Richtungen entstehen immer wieder interessante Aufnahmen.


Eine Galerie mit ausschließlich Schwarzweißbildern.

Das schwarz/weiß-Bild findet immer noch seine Liebhaber. Reduziert es doch die Bildaussage auf das Wesendliche. Künstlerisch gestaltet, entstehen Bilder von besonderer Schönheit.



Mein fotografischer Beitrag zur Ausstellung zum Thema "Offene Gärten in Rödermark 2019" in einer Collage dargestellt.

Eine Collage zur Ausstellung der "Offenen Gärten" in Rödermark

Ausstellungen mit meiner Beteiligung